Die keramischen Köpfe pflegen den Augenkontakt zu den Sternen. Es bildet sich eine Brücke und die Betonung liegt auf dem Verb „bilden“. Jede Sekunde kann sich diese Brücke neu bilden und jede BetrachterIN gestaltet diese Brücke mit ihren Gedanken.

Das Spiegelbild des kleinen Bären im Park ist ein weiterer Hinweis auf das Thema der Ausstellung. 

Sigrid K. Baumgärtner-Förschler